Geschichte

Das Hotel Stadthaus Burgdorf befindet sich auf reichem historischem Boden: Das alte Rathaus der Stadt Burgdorf, in seiner heutigen Erscheinung gebaut von 1745 bis 1750, steht an der Stelle des alten Gasthofes Zum Weissen Kreuz (erstmals erwähnt 1376) und war Schauplatz verschiedener denkwürdiger Anlässe. Es wird auch das "Rütli des Kantons Bern" genannt.

 

Im Stadthaus Burgdorf wurde Geschichte geschrieben; so haben zum Beispiel die Gebrüder Schnell um 1830 in seinen Räumen die erste demokratische Verfassung des Kantons Bern entworfen, was dem Haus auch den Namen " Rütli des Kantons Bern” einbrachte. Das Stadthaus erlebte im späten 18. und im 19. Jahrhundert seine grösste Blütezeit. Die Projektverantwortlichen wählten diese Epoche als Vorbild für die Innenausstattung des Hauses, das heisst Möbel im Stil Louis XVI, des Empires und des herrschaftlichen Biedermeiers. Ergänzt wurde die Möblierung mit einer Sammlung echter Antiquitäten aus diesem Zeitraum. Zusammen mit Perserteppichen, originalen Quecksilberspiegeln und Napoleon-III-Leuchtern erhielt es den viel beachteten Charme.